2013/10/10

Sorgerechts-Drama: Familie flüchtet vor dem Jugendamt

Und was ist nun das Beste für Antonya? Mittlerweile hat das Jugendamt wegen der Flucht nach Polen einen Strafantrag gegen die Eltern eingereicht. Bleibt nur zu hoffen, dass beide Seiten irgendwann doch noch aufeinander zugehen und einen Weg finden, der zumindest für Antonya der Richtige ist.



 http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/punkt-12-reporter/sorgerechts-drama-familie-fluechtet-vor-dem-jugendamt-33130-b85e-89-1661120.html

09.10.13
"Bitte, ich brauche dringend Hilfe, egal wie!" Diesen dramatischen Aufruf hat die 13-jährige Antonya aus Rothenburg ins Internet gestellt. Um das Mädchen tobt ein erbitterter Sorgerechtsstreit. Angeblich unter einem Vorwand hatte das Jugendamt Antonya direkt aus der Schule in ein Heim gebracht - und eine völlige Kontaktsperre mit den Eltern verhängt. Antonya flieht - und nun haben sich Eltern und Kind gemeinsam ins Ausland abgesetzt.

"Ich wünsche mir, dass ich einfach ganz ruhig und unbeschwert bei meinen Eltern leben darf“, sagt Antonya. Ihre Eltern sind ins Ausland geflohen - vor einem Jugendamt und einer Richterin in Deutschland. Steckt ein völliges Versagen der Ämter dahinter oder doch etwas anderes? Punkt-12-Reporterin Alexandra Wahl hat die Eltern in ihrem Versteck in Polen besucht.

Auf den ersten Blick wirken die Schandorffs wie eine ganz normale Familie. Doch immer wieder während des Gespräches ist ihnen ihre Ungewissheit und Angst anzumerken. Angefangen hat der Sorgerechtsstreit zwischen dem Jugendamt und der Familie vor einem Jahr mit einer Anzeige von Antonyas Halbschwester.

 
Die Schwester von Antonya hatte schwere Anschuldigungen erhoben, gegen ihre eigene Mutter und ihren Stiefvater: körperliche Gewalt, Züchtigungen mit Gürteln, Bürsten und Kleiderbügeln. Darüber hinaus gehende Beweise, dass es tatsächlich zu häuslicher Gewalt kam, gibt es nicht. Die Familie weist diese Vorwürfe vehement zurück. "Es ist ungeheuerlich. Ich empfinde das als Rache von meiner ältesten Tochter", sagt Dorte Schandorff. Damals habe sie die Tochter praktisch vor die Tür gesetzt, weil sie ihren Schulabschluss nicht zu Ende machen wollte. "Und dann kam dazu, dass sie uns beklaut hat, da haben wir gesagt: 'So geht das nicht weiter.'"

Deshalb, so erzählt mir die Mutter, habe sie die damals 20-jährige gezwungen auszuziehen. Doch nach der Anzeige schaltete sich das Jugendamt ein, um die Familienverhältnisse zu prüfen. Nach eigenen Angaben bekam Antonya am 25. Januar in ihrer Schule Besuch von der Behörde. Die Beamten hätten sie unter einem Vorwand in einen anderen Raum geführt und später ins Heim gebracht.

Anfangs dürfen die Eltern zu Antonya im Heim noch Kontakt haben. Doch dann verhängt das Amtsgericht am 19. April 2013 eine komplette Kontaktsperre - Begründung: der negative Einfluss durch die Familie. Nach Einschätzung der Einrichtung wurden die sozialen Kontakte dazu benutzt, Antonya noch weiter zu instrumentalisieren und zu steuern. Von da an dürfen Axel Schandorff und seine Frau Dorte ihre Tochter weder anrufen noch besuchen, noch Geschenke zum Geburtstag schicken. Nicht mal, als die Großmutter stirbt, darf Antonya zur Beerdigung, erzählen die Eltern.

Aber wer sagt hier die Wahrheit? Und was ist nun das Beste für Antonya? Mittlerweile hat das Jugendamt wegen der Flucht nach Polen einen Strafantrag gegen die Eltern eingereicht. Bleibt nur zu hoffen, dass beide Seiten irgendwann doch noch aufeinander zugehen und einen Weg finden, der zumindest für Antonya der Richtige ist.
Meinen Leuten bei wer-kennt-wen.de empfehlen









22 Kommentare auf
http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/punkt-12-reporter/sorgerechts-drama-familie-fluechtet-vor-dem-jugendamt-33130-b85e-89-1661120.html


  • Miriam Zuber · Berlin
    Wenn man die Geschichte mit offenen Augen verfolgt und nicht blind pro Staat ist, dann liegt es ganz klar auf der Hand wer hier irgendwelche Geschichten erfindet und mit Lügen eine Familie zerstört. Das Jugendamt und mal wieder der deutsche Staat. Richter schalten und walten wie es ihnen beliebt oder viel mehr wie es das Jugendamt verlangt. Wer hier wohl wen instrumentalisiert...die Eltern ihre Tochter? Nein...das Jugendamt die Gerichte/Richter und Richterinnen!!!

    Liebe Antonya, du bist nicht alleine, du hast tolle Eltern und ich drücke euch ganz fest die Daumen...Wenn ich könnte würde ich genauso handeln wie sie...leider kennen wir nirgendwo außerhalb Deutschlands jemanden.

    Die Menschen in diesem Land müssen doch endlich mal aufwachen, es kann nicht sein dass Opfer des Jugendamtes, Opfer der Willkür dieses Staates noch verurt...Mehr anzeigen

  • Uwe Hahn · Reha Zentrum Bad Orb bei Das Bundesamt für Familie und zivilrechtliche Aufgaben, 50964 Köln
    Der Fall Antonya zeigt ganz deutlich welche Ziele das Jugendamt verfolgt: Es geht nicht um das Kindeswohl, es geht hierbei um viel Kohle, das Mädchen wurde in die Pflegeindustrie verbracht (Heim). Dafür kassiert das Heim sehr viel Geld, natürlich ist nach Einschätzung des Heimes das Kind bei ihnen also in der Fremdunterbringung besser aufgehoben, als bei den leiblichen Eltern, die müssen entsorgt werden, in dem man den Umgangskontakt aussetzt! Ziel ist eine Entfremdung des Kindes zu den leiblichen Eltern! Durch die Kontaktsperre wird versucht dem geklauten Kind zu suggerieren, deine Eltern wollen dich nicht! Skandalös!!!

    • Diana Karrer
      Ja, das erlebt meine Tochter jeden Mittwoch. Sie ruft an und hört wie die Großeltern dem Jungen sagen, deine Mama liebt dich nicht.und der Junge fragt die Mama, ob das stimmt. Auch hier wird eine kinderseele zerstört. Aachener Jugend amt ich hasse euch.

  • Roswitha Monika Stier · · Person, welche die meisten Kommentare hinterlassen hat
    Ich denke es wäre sehr viel hilfreicher wenn man in den Familien hilft und nicht Kinder aus Familien herausholt. Das ist unmenschlich und ich denke hier geht es nur um die Macht des Staatsapperates. Eine Richterin die auf biegen und brechen ihre Autorität wahren will. Das Jugenamt hat genug Möglichkeiten der Familienhilfe, um die Familie zu begleiten. Das sind meist Psychologen! Aber ich meine das diese Familie keine Hilfe braucht! Sie brauchen ihre Ruhe und Frieden. Lasst diese Familie in Ruhe!!!!!!!!!

    • Roswitha Monika Stier · · Person, welche die meisten Kommentare hinterlassen hat
      Es ist eine Schande das Familien in Deutschland vor ihrem eigenen Land flüchten müssen. Wie beschämend! Ich will keine Staat der seine MAcht missbraucht! Er soll für die Bürger da sein und nicht gegen sie arbeiten!

    • Roswitha Monika Stier · · Person, welche die meisten Kommentare hinterlassen hat
      ich bin gerade voll wütend und geschockt!!!!

    • Bachmann Claudia · Quiet Place In The Woods, Georgia
      es ist traurig wie unser Staat immer falsch entscheidet und Jugendämter...sollen das Kind bei ihrer Mutter lassen und sich um die Mütter kümmern und Kinder die es wirklich nicht auf die Reihe bekommen.Wo Kinder misshandelt werden ,da schauen sie weg...

  • Jacek Siwulec · · Arbeitet bei Selbständigt
    Kein Jugendamt in normalen Land ,sollte ein Kind von Familie trennen.Egal unter welchen Vorwürfen.In normalen Ländern Europa gibt kein Jugendamt was mit Polizei bricht Türen zu Wohnung....echt...Deutschen, wie immer in Geschichte von Europa ,haben schon wieder was verwechselt.Jugendamt soll liquidiert sein.Ab sofort.Diese Amt hat zu viel Macht ,welcher unverschämt missbraucht.Milionen Eltern und Kinder haben zu viel gelitten.Fall von Antonya zeigt dass Justiz wie bei Mollath ,will zeigen dass immer Recht hat ,obwohl macht unverzeilichen zu oft Fehler...nach meine Ansicht absichtlich....

  • أم كريم
    in einem aktuellen fall hat das Jugendamt mit einer falschen behautung es auch dazu gebracht das man eine mutter 3 Wochen ins efängis steckte,,sie unter auflagen nur freikam,auflage ist jegliche Kontaktsperre zu ihren kindern,handelt sie dagegen kommt sie umgehend wieder ins Gefängnis!!wir brauchen auch dringendst hilfe!!!!

  • Beatrice Burmeister
    Auch wir mussten innerhalb unserer Familie ähnliches Erleben, das meine Neffen wieder Zuhause sind, verdanken wir einem spitzen Anwalt. In Ruhe gelassen allerdings werden wir nicht.

  • Silke Jan · Purmamarca, Jujuy, Argentina
    Hallo an alle, für Familie Sch. mit Antonya gibt es ein Hilfeangebot, welches nicht vom Jugendamt OHZ sondern von außen kommt. Letztlich müsste zeitnah nur das Jugendamt Osterholz wie auch das dortige Familiengericht einlenken und zustimmen, dann wäre der Drops gelutscht, die Sache gegessen. Antony hat eine Seite bei facebook, (https://www.facebook.com/pages/Antonya-Schandorff-pers%C3%B6nlich/222960771200246?fref=ts ) , wo berichtet werden wird. Falls das Jugendamt OHZ und das FamGericht OHZ NICHT zustimmten, müsste man ernsthaft fragen, ob es ihnen jemals tatsächlich um das Wohl von Atnonya ging? (Oder vielleicht nur darum, einen leeren Heimplatz zu besetzen?) Ergänzung des Berichts auf RTL: Familie Sch. zog erst 11/2012 nach Worpswede (nach einem Wasserschaden in der vorigen Wohnung - drei Umzüge in 7 Jahren übrigens). D...Mehr anzeigen

    • Helge Kropp
      mir fehlen die Worte - Antonya sagt die Wahrheit und wird nun als Lügnerin hingestellt. Natürlich werden Kinder gegen ihren ausdrücklichen Willen in Waisenhäusern und Kinderheimen eingesperrt, und doch sucht man zu behaupten dies geschehe allein zum "WOHL des KINDES" . Es gibt so viele viele "Antonya`s" die Ähnliches zu berichten wissen .

  • Anna Grzondziel
    Ich hab mal gelesen dass in Polen haben die eine Initiative gegründet für die Opfer von Jungendämtern in Deutschland also das muss schon was heißen...

  • Klein Hartmann · Greiz
    das ist der Hammer auf der einen Seite werden die Kinder in Heime oder Kinderdörfer gesteckt und wenn sie mal Heim dürfen kommen sie mit kaputten Sachen ,das versteh ich gar nicht denk dort geht es den Kindern besser im gegenteil. Wer verdienten daran das Jugendamt .Ich kann das Wort Jugendamt nicht hören uns wurde damals auch einfach so die kleinste Schwester weggenommen .

  • Timo Mattschull · · Berufschule Schleswig
    hammer so was die sollen mal genau schauen wi es am schlimmsten ist

Kommentare:

  1. Anonym04:17

    Ich weiß schon warum ich hier in der BRD keine Kinder in die Welt setze...

    Deutschland hat ein abgefucktes "RECHTS"-System. Das war schon immer so, sowohl vor 1945 als auch bis in die Gegenwart und auch in Zukunft.

    Wenn man sich die Idelogien der Natinalsozialisten anschaut, weiß man warum der gemeine Deutsche einen an der Waffel hat. Und das hat sich mit der Pseudo-Demokratisierung nicht geändert, die Ideologien sind leider die gleichen geblieben?! Wie soll der Deutsche auch seine eigene Kultur abwerfen? Denken Sie darüber nach, dann werden Sie auch verstehen warum sich hier niemals etwas ändern wird. Empörung hin oder her ...

    Diese Gesellschaft verdient es sich selbst abzuschaffen.

    AntwortenLöschen
  2. Anonym22:53

    Hallo, leider ist dieses in Deutschland normal !
    Es betrifft auch uns .Unser Sohn wurde geholt weil keine Richterin oder auch Richter die Eier hat gegen das Jugendamt vorgeht .
    Nur KURZ unsere Tochter wurde MISSHANDELT und Missbraucht über Jahre und das mit beihilfe vom Jugendamt und mir als Vater wurde dieses unterstellt . Es gibt Bergeweise Polizeiakten kein Interresse vom Gericht dieses auch nur einmal anzuschauen .

    AntwortenLöschen
  3. Anonym03:55

    Ich habe nun fast das gleiche problem wie die familie 6jahre war alles top in ordnung und von einem tag auf den anderen wurde mir der kontakt verboten!! Begründung : mein sohn würde mich nicht kennen.. ich wollte beweisen das ich ständig kontakt zu ihm halte in form von bildern und videos wo wir beide drauf sind ! reaktion gleich null das interessiert jetzt nicht kam nur... werde mich jetzt an die medien wenden anwalt ist auch eingeschaltet nur leider die gleiche richterin wird den fall entscheiden...

    AntwortenLöschen